GRAS: Uni-Rektoren raus aus dem rechten WKR

Am 30.Jänner 2009 soll sich einmal mehr am Wiener Heldenplatz tummeln, was in der deutschnationalen, rechten und rechtsextremen akademischen Szene Rang und Namen hat: Der Ball des Wiener Korporations Rings (WKR) lädt Burschenschaften wie die rechtsextreme Olympia oder die Teutonia in die repräsentativsten Räume Österreichs.

“Es ist ein Skandal, dass die Rektoren es nicht schaffen, sich von Rechtem Gedankengut abzugrenzen”, sagt eine Sprecherin der Grünen & Alternativen StudentInnen (GRAS). Letztes Jahr übernahmen gleich fünf der 21 Rektoren der Österreichischen Unis den Ehrenschutz des WKR: Die Gras fordert alle Rektoren auf, den Ehrenschutz des WKR abzulehnen!

Insbesondere betrifft das jene Rektoren, die letztes Jahr im Ehrenkomitee des Balls vertreten waren: Peter Skalicky von der TU Wien, Hans Sünkel von der TU Graz, Wolf Dietrich Fircks-Burgstaller von der VetMed Wien, Reinhart Gutzeit vom Mozarteum Salzburg sowie Stephan Schmidt-Wulffen von der Bildenden.

“Es kann nicht sein, dass sich homophobes, antisemitisches und deutschnationales Gedankengut auf diese Weise zur Schau stellen darf!”, empört sich die Sprecherin der GRAS. Die GRAS fordert daher alle zuständigen Stellen auf, den Ball zu untersagen. “Wer schweigt stimmt zu – und zeigt somit, wie in Österreich rechtes Gedankengut geduldet wird.”

“Es ist höchste Zeit, dass diesem Feiern der Hetze und Geschichtsverdrehung ein Ende gesetzt wird”, so die Sprecherin weiter. Die GRAS fordert daher, wie viele andere Organisationen auch, ein Verbot des WKR und all seiner Burschenschaften – und insbesondere einen Austritt aller Unirektoren aus dem Ehrenkomitee des Balls!

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • GRAS: Uni-Rektoren raus aus dem rechten WKR
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen