Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grabstätte in Georgien entdeckt

Eine 8 Mill. Jahre alte Grabstätte wurde in Georgien entdeckt. Archäologen haben im Raum von Garedschi, unweit von Tiflis, einen Zahn eines menschenähnlichen Primaten entdeckt. [17.1.2000]

Schätzungen von Fachleuten zufolge ist der Fund acht bis achteinhalb Millionen Jahre alt und stellt somit eine der ältesten bekannten Grabstätten in der Welt dar. Darüber hinaus wurden Überreste schon längst ausgestorbener Tiere – Vorgänger von Elefanten, Nashörnern, Giraffen und Antilopen – ausgegraben. Presseberichten zufolge werden sich den georgischen Wissenschaftlern im Frühjahr auch spanische und italienische Paläontologen, sowie amerikanische und deutsche Forschern anschließen.

Im November vergangenen Jahres hatten georgische Archäologen im Osten der Republik den 1,8 Millionen Jahre alten Schädel eines Urmenschen entdeckt. Bisher waren in Eurasien nur Werkzeuge aus jener Zeit ausgegraben worden.

(Bild:VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Grabstätte in Georgien entdeckt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.