Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Götzner Meisterstück

Der SV Lochau und der FC Egg schlosssen wieder zum Landesligazweiten FC Bizau auf. In der Abstiegszone landete Nüziders einen wichtigen Erfolg.

Verrücktes Leiblachtalderby in Hörbranz: Die Hausherren trafen dreimal auf Aluminium und verschossen einen Elfmeter, Lochau nützte das Glück zu einem viel zu hohen 4:1-Erfolg. Mit dem selben Ergebnis, aber weit verdienter gewann Egg in Meiningen, die zuletzt außer Form agierenden Wälder überzeugten diesmal. Nur ein “Ausrutscher” war der Brederis-Sieg zuletzt gegen Altenstadt, diesmal wurden die Oberländer in Kennelbach mit 5:2 vom Platz geschossen, eine starke Viertelstunde zu Beginn war einfach zu wenig.

Sulzberg hatte mit den auswärts noch sieglosen Schwarzenbergern keine Mühe und gewann mit 3:0, nach zwei Heimniederlagen war dies Balsam auf die Seele der Merz-Elf. Das einzige Remis gab es in Altenstadt, das 1:1 gegen Ludesch nützt die Hausherren gar nichts und Ludesch nur wenig. Überhaupt sind die Walgauer im Frühjahr ins Trudeln geraten.

Das Meisterstück lieferte der FC Götzis mit dem 4:2-Sieg gegen Bizau ab. Das Spiel war ausgeglichen, die Schwendtner-Elf profitierte von Bizauer Eigenfehlern und einer starken Leistung von Keeper Patrick Fleisch. Götzis führt nun mit zehn Punkten Vorsprung die Tabelle an.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Götzner Meisterstück
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.