Golfschlag löste in den USA Großbrand aus

Ein missglückter Golfschlag, ein Stein und schon mussten 150 Feuerwehrleute in Südkalifornien anrücken.

Ein Golfspieler in Kalifornien hatte den Ball zunächst in eine hoch geschnittene Grasfläche geschlagen. Beim nächsten Schlag traf er einen Stein, löste damit einen Funken aus, der das Gras in Brand setzt. Schließlich standen fünf Hektar ausgetrocknetes Buschland in Flammen.

150 Feuerwehrleute mussten anrücken, um den Brand zu löschen. Gegen den Golfer wurde kein Strafantrag gestellt. Der Vorfall trug sich am Samstag in Irvine in Südkalifornien zu.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Golfschlag löste in den USA Großbrand aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen