Gmünd: Zwei Brände sorgten für Großeinsätze

100 Feuerwehrleute löschten Sägewerk in Leopoldsdorf - 70 Einsatzkräfte dämmten Brand in Stall
100 Feuerwehrleute löschten Sägewerk in Leopoldsdorf - 70 Einsatzkräfte dämmten Brand in Stall ©APA
Zwei Brände innerhalb von 20 Minuten haben Samstagvormittag die Feuerwehren im Bezirk Gmünd auf Trab gehalten.

Gegen 10.00 Uhr brach in Leopoldsdorf ein Feuer in einem privaten Sägewerk aus. Beim Eintreffen der Löschkräfte stand das Gebäude bereits in Vollbrand, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger in einer Aussendung. Rund 100 Feuerwehrleute verhinderten ein Ausbreiten des Brandes auf angrenzende Gebäude.

Schwierige Löscharbeiten wegen teifer Temperaturen

Aufgrund der tiefen Temperaturen gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Der Einsatz werde bis in die Nachmittagsstunden dauern, so Resperger. Der Besitzer des Sägewerks stand unter Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Im nur rund sechs Kilometer entfernten Eggern heulten 20 Minuten später ebenfalls die Feuerwehrsirenen. Ein Landwirt hatte versucht, eine eingefrorene Heizung in seinem Stall aufzutauen und diese dabei in Brand gesetzt. Die rund 70 alarmierten Einsatzkräfte konnten das Feuer noch in der Entstehungsphase löschen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Gmünd: Zwei Brände sorgten für Großeinsätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen