Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Glücklich in der Beziehung: So einfach geht's

Auszeiten zum Reden sind in Partnerschaften wichtiger als je zuvor.
Auszeiten zum Reden sind in Partnerschaften wichtiger als je zuvor. ©pixabay.com (Sujet)
Im Alltagsstress geht in Beziehungen oft die Kommunikation verloren. Psychologen sind sich jedoch einige, dass gemeinsame Auszeiten zum Reden gerade in Zeiten von Smartphone & Co. wichtiger als je zuvor sind.

Der letzte gemeinsame Urlaub ist schon wieder einige Wochen her und der Alltagsstress zwischen Schule, Job und Familie hat viele Paare fest im Griff.

Das ohnehin oft schmale Zeitbudget wird dann zusätzlich noch von der Onlinekommunikation gestört denn macht das Handy "pling", ist die Aufmerksamkeit, die eben noch beim Gespräch mit dem Partner war, weg.

Alltagsstress belastet Beziehungen

Dabei ist die intensive und vor allem ungestörte Auseinandersetzung miteinander ein wichtiges Element glücklicher Beziehungen. Gemeinsame Auszeiten sind also kein Luxus, sondern Beziehungsmedizin.

Jörg Schmiedl, der Geschäftsführer von Jollydays, hat viel "Beziehungsmedizin" im Programm: "Viele Paare kommen gestresst an und haben die Erwartungshaltung, dass das Wochenende oder der Erlebnistag perfekt werden müssen. Sobald man ein wenig Nervenkitzel einbaut, passiert etwas Wunderbares – viele Paare spüren wieder, dass sie sich aufeinander verlassen müssen und richten ihre Aufmerksamkeit zu 100 Prozent auf ihr Gegenüber.

Psychologen einig: Reden ist die beste Paarmedizin

Exklusive Zeit miteinander zu verbringen und dabei den Partner wieder ganz neu kennenzulernen, ist auch für Beziehungspsychologen ein essenzieller Bestandteil geglückter Lebensgemeinschaften. Das Alter spielt dabei gar keine Rolle, wohl aber die Regelmäßigkeit und die Balance zwischen dem Erlebnis und der Zeit, darüber zu reden.

Rund 102 Minuten pro Tag verbringen Paare laut einer Parship-Umfrage im Schnitt mit Kommunikation. Lediglich zehn Minuten bleiben dabei für die Themen Emotionen, Beziehung und Interesse am Gegenüber.

Gegenseitige Aufmerksamkeit kommt nicht von alleine

Im Grundrauschen des Alltags bleiben die wichtigen Themen oft auf der Strecke und nicht einmal beim gemeinsamen Ausflug stellt sich hingewandte Aufmerksamkeit vonalleine ein. Paare müssen sich bewusst dazu entscheiden.

"Unsere Aufgabe ist es dann, die Rahmenbedingungen für gute Gespräche und Erlebnisse zu schaffen. Die unbestreitbar beste Atmosphäre für intime Kommunikation ist bei einem guten Essen. Darum haben wir auch so viele Angebote,die Fun und Food verbinden", so Schmiedl.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Glücklich in der Beziehung: So einfach geht's
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen