Global 2000: Gedenkminute für Fukushima-Opfer und Flashmob in Wien

Fukushima-Jahrestag: Die Aktivisten von Global 2000 veranstalteten einen Flashmob in Wien.
Fukushima-Jahrestag: Die Aktivisten von Global 2000 veranstalteten einen Flashmob in Wien. ©Global 2000/APA-Fotoservice/Preiss
Vor einem Jahr rollte ein Tsunami über die Küste von Fukushima und löste in der Folge drei Kernschmelzen im Atomkraftwerk Daiichi aus. AktivistInnen von Global 2000 veranstalteten am ersten Jahrestag der Katastrophe einen Flashmob in Wien.

Gemeinsam mit Anhängern der japanischen Kultur versammelten sich die Aktivisten von Global 2000  vor der japanischen Botschaft in Wien, um vor Augen zu führen, dass das Sterben noch nicht zu Ende ist. Reinhard Uhrig, Atomexperte von Global 2000, erklärt: “Wir trauern um die 20.000 Opfer der Naturkatstrophe vor einem Jahr – jedoch: Es ist noch nicht vorbei. Atomkraft hat keine Zukunft, die havarierten Reaktoren in Fukushima sind eine Zeitbombe. Aufgrund der ausgetretenen Radioaktivität wird es zu Millionen weiteren Krebserkrankungen kommen. Das Sterben in Japan wird also weitergehen.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Global 2000: Gedenkminute für Fukushima-Opfer und Flashmob in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen