Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Glaube an den Titel

Bayer Leverkusen ist in der Deutschen Fußball-Bundesliga dem erstmaligen Titel-Gewinn einen weiteren Schritt näher gerückt. Der FC Schalke 04 muss seine Titelhoffnungen jedoch begraben.

Der Tabellenführer siegte am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern mit 4:2 und führt nach 29 Runden mit vier Punkten Vorsprung auf die Borussen aus Dortmund, die in Stuttgart mit 2:3 gestolpert sind.

Titelverteidiger Bayern München kam beim Jara-Klub Hamburger SV über ein 0:0 nicht hinaus und liegt als Dritter bereits sieben Zähler hinter Leverkusen. Für Kurt Jara war das 0:0 gegen die Bayern ein Prestige-Erfolg und auch 1860-Coach Peter Pacult durfte zufrieden sein. 1860 München rang den FC St. Pauli nach einem 1:2-Rückstand durch drei Treffer von Martin Max noch mit 4:2 nieder. Den Ausgleich für die Löwen hatte Markus Weissenberger in der 44. Minute erzielt.

Immer prekärer wird die Situation im Abstiegskampf für den SC Freiburg nach der 0:2-Niederlage im Kellerduell beim FC Energie Cottbus. Der 1. FC Nürnberg verschaffte sich hingegen mit dem 3:0 gegen den VfL Wolfsburg wieder etwas Luft.

Der FC Schalke 04 muss seine Titelhoffnungen langsam aber sicher begraben, darf jedoch immerhin noch auf die Teilnahme an der Champions League hoffen. Beim wacker kämpfenden Tabellenletzten 1. FC Köln kam der Vizemeister am Sonntag nicht über ein sehr glückliches 1:1 hinaus. Im zweiten Sonntagmatch feierte Werder Bremen einen 4:3-Heimsieg über den Tabellen-14. FC Hansa Rostock und darf damit weiter von der UEFA-Cup-Teilnahme träumen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Glaube an den Titel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.