Glanzvolle Gala zum 100er der Wiener Austria

100 Jahre Austria - da durfte natürlich auch der berühmteste Fan nicht fehlen!
100 Jahre Austria - da durfte natürlich auch der berühmteste Fan nicht fehlen! ©Günther Artiner/APA
Groß feierten die Floridsdorfer Veilchen ihren runden Geburtstag! Die großen Jubiläumsshow in der Stadthalle wartete mit jeder Menge Prominenz und natürlich Fußballstars von gestern und heute auf. 
Die besten Bilder von der FAK-Gala
Bilder der Gala

 Die Austria verwöhnte ihre Fans mit einem außergewöhnlichen Programm voller Erinnerungen, unvergesslicher Tore und Momente. Das Publikum kürte schließlich noch das Tor, den Spieler und die Mannschaft des Jahrhunderts. 

Immerwährende Größen des Vereins traten an diesem Abend genauso in Erscheinung wie Bühnengrößen aus Musik und Kultur: Neben dem prominenten Austria-Fan Wolfgang Ambros, der natürlich seine besten Songs zum Besten gab, sorgten Alfred Dorfer und „maschek“ für die Lacher des Abends. Eine atemberaubende Show des „drumatical theatre“ ließ schließlich die Stadthalle in ihren Grundfesten erzittern und holte auch den müdesten Austria-Fan aus dem Sitz! 

Schneckerl Prohaska ist Jahrhundertfussballer der Austria

Höhepunkte waren die Bekanntgabe der Mannschaft, des Trainers, Spielers und Tores dieser 100 Jahre. Die (Internet-)Wahl des Spielers fiel auf Herbert Prohaska, als Coach wurde Hermann Stessl ausgezeichnet und das schönste Austria-Tor des Jahrhunderts erzielte Felix Gasselich.Prohaska war schon zu Österreichs Fußballer des Jahrhunderts gewählt worden, Platz eins bei der Austria vor Matthias Sindelar und Ernst Ocwirk rührte ihn deswegen bei stehenden Ovationen aber nicht minder. “Ich habe das nur geschafft, da ich fantastische Mitspieler hatte”, meinte der 56-Jährige unter Tränen. “Auch der jetzigen Mannschaft fehlt es nicht an Klasse. Nur eines möchte ich im Mai bereinigt haben, das ist der Meistertitel. Dann bin ich der glücklichste Mensch.”

Natürlich steht Prohaska auch in der Jahrhundert-Elf der Austria. Insgesamt sieht sie so aus: Franz Wohlfahrt – Robert Sara, Erich Obermayer, Anton Pfeffer – Herbert Prohaska, Felix Gasselich, Ernst Ocwirk, Ernst Baumeister – Andreas Ogris, Anton Polster, Matthias Sindelar. Unter den Trainern gewann mit Stessl jener Coach, mit dem die Austria 1978 als erste österreichische Mannschaft ein Europacup-Finale erreicht hatte, dort in Paris Anderlecht 0:4 unterlag.

Gasselichs Tor zum 4:2-Endstand am 20. Oktober 1982 gegen Galatasaray Istanbul wurde im Gegensatz zu den anderen Wahlen im Rahmen einer vierstündigen Show direkt in der Stadthalle vom Publikum gewählt. Er hatte damals mehrere Male den Ball gegaberlt, ehe er flach eingeschossen hat. Viele weitere ehemalige Austria-Spieler wie natürlich viel Prominenz aus vielen Bereichen war zu diesem feierlichen Abend gekommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Glanzvolle Gala zum 100er der Wiener Austria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen