Glanzlose Capitals besiegen 99ers

Eine durchschnittliche Leistung genügte den Wienern, um die Graz 99ers am Freitagabend 4:2 (0:1,2:0,2:1) zu bezwingen. Bilder 

In der Tabelle überholten die Capitals Meister Salzburg und stehen nun auf dem zweiten Rang. Graz hingegen hat von den vergangenen sieben Spielen sechs verloren.

Die Vienna Capitals gingen die Partie eher gemächlich an. Den Gästen aus Graz klar überlegen, spielten sich die Wiener zahlreiche Chancen heraus, machten aber meist einen Pass zu viel, als den direkten Weg zum Tor zu suchen. Von den Grazern war lange Zeit nichts zu sehen: Mit der ersten gelungenen Aktion gehen die Gäste jedoch in Führung. Brunnegger trifft unter die Latte (17.). Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.

Im zweiten Drittel hatten die Capitals zunächst Anlaufschwierigkeiten. Doch nach einer schnellen Kombination erzielte Pat Lebeau den Ausgleich (27.). Die Capitals setzten nach und in Überzahl schoss Benoit Gratton zur 2:1-Führung für die Wiener ein (30.).

Zu nützte Trevor Gallant eine Unachtsamkeit der Grazer Verteidigung und schoss aus kurzer Distanz zum 3:1 ein (44.). Danach ließen es die Wiener etwas zu locker angehen, Graz kam etwas besser ins Spiel und Ivo Jan verkürzte nach einem Gestocher auf 2:3 (51.). Doch die Wiener ließen nichts mehr anbrennen: Lebeau stellt nach einer sehenswerten Kombination den Endstand von 4:2 her (59.).

Capitals-Headcoach Kevin Gaudet sprach nach dem Match von einem Arbeitsieg: “Wir haben gewusst, dass es schwer wird. Graz hat nicht viel fürs Spiel getan, wir haben erst im zweiten Drittel den Ernst der Lage erkannt und energischer nach vorne gespielt. Wir liegen jetzt punktegleich mit Tabellenführer Jesenice auf dem zweiten Tabellenplatz. Darauf können  wir stolz sein. Jetzt freuen sich alle auf die Pause. Die Spieler haben vier Tage frei, danach geht die Vorbereitung auf die restlichen zwei Drittel des Grunddurchganges los.”


Vienna Capitals – EC Graz 99ers 4:2 (0:1,2:0,2:1)
Wien, 3.200, SR Gebei
Tore: Lebeau (27.,59.), Gratton (30./PP), Gallant (44.) bzw. Brunnegger (17.), Jan (51.)
Strafminuten: 4 bzw. 8


EHC LIWEST Linz – HK Acroni Jesenice 4:3 nP (0:0,3:1,0:2,0:0/1:0)
Linz, SR Längle, 2.150
Tore: Leahy (22., 35.), Lukas (23.), Baumgartner (entscheidender Penalty) bzw. Razingar (25.), Strömberg (42.), Rodman (56.)
Strafminuten: 8 bzw. 6

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Glanzlose Capitals besiegen 99ers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen