Giftige Stoffe in der Wohnung

©Bilderbox
Schadstoffe wie Farben, Lacke und Lösungsmittel können aus Möbeln und Teppichen dringen und die Gesundheit beeinträchtigen. Wir haben hier ein paar Tipps gesammelt, um der Gefahr aus dem Weg zu gehen.

Nach dem Einzug in eine neue Wohnung werden die Räume zumeist frisch gestrichen. Viele Menschen reagieren jedoch allergisch auf Ausdünstungen von Farben und Lacken. Das Gleiche gilt auch für neue Teppichböden und Möbel: Auch hier können die Aussonderungen von Farben und Klebstoffen allergische Reaktionen hervorrufen. Falls man selbst oder ein Familienmitglied auf solche Stoffe empfindlich reagiert, sollte man bestimmte Regeln beachten.

Wenn möglich, sollten Malerarbeiten an der frischen Luft beziehungsweise in Räumen gemacht werden, die nicht bewohnt sind (Keller, Garage). Wer aber nicht Türen oder Regale, sondern Wohnungswände streicht, sollte dies auf alle Fälle bei geöffneten Fenstern machen, wenn möglich sollte er in dem Zimmer zwei Tage nicht wohnen. „Zudem sollte er beim Streichen eventuell einen Atemschutz tragen“, erläutert Alexander Geischer, Geschäftsführer des Immobilienverband IVD West.

  • VIENNA.AT
  • Acom Lifestyle Wohnen
  • Giftige Stoffe in der Wohnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen