Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Gift-Gipfel"

Bayern München ist von Real Madrid entthront worden und erstmals seit vier Jahren bereits im Viertelfinale der Champions League ausgeschieden. | UEFA.com

Real Madrid setzte sich im großen Viertelfinal-Schlager der Champions League gegen Titelverteidiger Bayern München in einer teilweise überharten und emotionsgeladenen Partie mit dem Gesamtscore von 3:2 durch. Das “weiße Ballett” begann mit einer sehr offensiv ausgerichteten Mannschaft. Entsprechend heißblütig gingen die wie aufgedreht aufspielenden Madrilenen zur Sache. So musste Salihamidzic nach Roberto Carlos hartem Einsteigen früh wegen eines Nasenbeinbruches behandelt werden (7.). Die Münchner vermittelten den Eindruck, viel mehr Respekt vor dem Gegner zu haben als umgekehrt, wirkten in der Hintermannschaft unorganisiert und hatten viel Glück.

Auch nach dem Wechsel legten die Spanier los wie die Feuerwehr. Erst traf Zidane mit einem Schlenzer nur die Latte (54.), dann rettete erneut Kovac vor Raul (55.). Dann eskalierte die Situation: Effenberg wurde beim Versuch, einen Eckball auszuführen, von Wurfgeschossen am Kopf getroffen (66.). Die Partie ging aber weiter. Und Real schaffte die lang ersehnte Führung, als Helguera eine scharfe Flanke über die Linie drückte. Edeljoker Guti sorgte dann vier Minuten nach seiner Einwechslung für die Entscheidung.

Manchester United ließ sich im Old Trafford erwartungsgemäß den Aufstieg nicht mehr nehmen und besiegte Deportivo La Coruna mit 3:2. Der erst kurz davor eingewechselte Solskjaer brachte den englischen Meister in der 23. Minute in Führung und erzielte auch den zweiten United-Treffer (56.), Giggs (69.) steuerte den das dritte Tor bei. Das Eigentor von Blanc (45.) zum zwischenzeitlichen Gleichstand und die Ergebnis-Kosmetik von Djalminha in der Nachspielzeit konnte ManU leicht wegstecken. Böse Folgen könnte dagegen eine Attacke von Aldo Duscher an ManU-Star David Beckham haben. Beckham musste in der 16. Minute nach einem Foul von Duscher mit Verdacht auf Knochenbruch im linken Fuß vorzeitig vom Platz.

Real Madrid – Bayern München: 2:0 (0:0)
Madrid, Bernabeu-Stadion, 75.000
Tore: Helguera (69.), Guti (85.)
Real mit Gesamtscore von 3:2 im Halbfinale

Manchester United – Deportivo La Coruna: 3:2 (1:1)
Manchester, Old Trafford, 65.800
Tore: Solskjaer (23.,56.), Giggs (69.) bzw. Blanc (45./Eigentor), Djalminha (91.)
ManU mit Gesamtscore von 5:2 im Halbfinale

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.