Gespanntes Warten auf Ergebnis von Nehammer-Reise zu Putin

Wie wird das Ergebnis von Nehammers Reise zu Putin aussehen?
Wie wird das Ergebnis von Nehammers Reise zu Putin aussehen? ©APA/FLORIAN WIESER (Symbolbild)
Marin Selmayer, EU-Kommissionsverterter in Österreich, hat mitgeteilt, dass man gespannt auf das Ergebnis der Reise von Bundeskanzler Karl Nehammer zu Russlands Präsidenten Wladimir Putin nach Moskau warte.
Treffen Nehammer-Putin
Kritik an Russland-Besuch
Schallenberg verteidigt Treffen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sei über die geplante Reise von Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) zum russischen Staatschef Wladimir Putin nach Moskau telefonisch informiert worden, sagte der EU-Kommissionsvertreter in Österreich, Martin Selmayr, am Montag vor Journalisten in Wien. "Wir sind sicher, dass der österreichische Bundeskanzler die Vor- und Nachteile dieser Reise gut abgewogen hat", sagte Selmayr.

Selmayer: Gespanntes Warten auf Resultat von Nehammer-Reise zu Putin

"Das, worauf es ankommt, ist, dass die gemeinsame Position der Europäischen Union, die in Versailles und beim Europäischen Rat festgelegt worden ist, klar wiedergegeben wird", sagte Selmayr, nämlich, dass man "die völkerrechtswidrige Aggression Russlands in der Ukraine" klar verurteile. Man müsse außerdem "ganz deutlich machen, dass alle russischen Truppen aus der Ukraine bedingungslos abgezogen werden müssen und drittens, dass alles getan wird, um das Töten zu beenden und die brutalen, menschenrechtswidrigen Vorgehensweisen in Teilen der Ukraine beendet werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden."

"Dass man dazwischen miteinander spricht, auch per Telefon, wie das einige Staats- und Regierungschefs tun, oder ob man das persönlich macht, das ist eine Entscheidung, die jeder selbst treffen muss, und wir warten mit Spannung darauf, was da heute Nachmittag herauskommen wird."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Gespanntes Warten auf Ergebnis von Nehammer-Reise zu Putin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen