Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geschönte Polizei-Statistik: Aus 46.002 Verbrechen mach eins

Der Grün-Politiker Peter Pilz hat den Zeitungen Heute und Krone ein Protokoll der Polizei zugestellt, das erschreckend offen Schönfärberei bei der Kriminalstatistik dokumentiert.

Ex BKA-Chef Herwig Haidinger hat das Protokoll angefertigt, das nun Innenministerium und ÖVP in Erklärungsnotstand bringt. Der gravierendste Fall: Um einen Erfolg in der Verbrechensbekämpfung darzustellen wurden 46.002 Betrugsfälle – alle begangen durch ein- und denselben Täter – zusammengefasst zu einem einzigen “Krida”-Delikt.

Dem Protokoll zufolge sind die handelnden Personen Strasser-Kabinettschef Philipp Ita, der jetzt bei den ÖBB arbeitet, und dessen Kabinettsmitarbeiter Pilsl und Gattringer.

Stimmen die Anschuldigungen, dann haben darauf gedrängt, bei der Kriminalitätsstatistik zu tricksen, um ihren Chef Ernst Strasser in seiner Zeit als Innenminister als erfolgreichen Verbrechensbekämpfer dastehen zu lassen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Geschönte Polizei-Statistik: Aus 46.002 Verbrechen mach eins
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen