Gerüchte um gestohlenes Sextape

Nach dem zweiten Einbruch in Lindsay Lohans Haus kursieren jetzt Gerüchte um ein gestohlenes Sextape. Und ein im Internet veröffentlichtes "Privatvideo" wäre wohl wirklich das Letzte, was die 23-Jährige in ihrer derzeitigen Situation braucht...

“Sie ist okay, aber schockiert”, ließ Lindsays Mutter Dina Lohan kurz nach dem Bekanntwerden des Einbruches in LiLos Mietvilla in den Hollywood Hills verlauten. Dabei dürfte es für Skandal-Lindsay eigentlich nichts Neues sein, dass Fremde ihr Haus stürmen. Bereits im vergangenen Mai wurde die Polizei von Los Angeles nämlich zu dem Haus der Schauspielerin gerufen, weil dort Diebe eingedrungen waren.

Lohan und ihre jüngere Schwester Ali waren in der besagten Nacht vom 23. August nicht zu Hause, sondern auf einer Feier in Malibu. Die Einbrecher, ein junger Mann und zwei Frauen, hatten also alle Zeit der Welt, um Lilos Hab und Gut zu durchstöbern. Doch angeblich hatten sie das gar nicht nötig. Lindsay hat ihre eigene Theorie, wer sie bestohlen haben könnte: es soll sich um Leute aus ihrem näheren Bekanntenkreis handeln. Auf ihrer Twitter-Seite postete sie: “Ich weiß auch, dass es kein Diebstahl war. Elektronische Geräte wurden nicht gestohlen ?nur Dinge, von denen ein gewisser alter Bekannter wusste, dass sie mir eine Menge bedeuten.”

Safe mit “pikantem” Inhalt?

Was dieses Mal gestohlen wurde? Schuhe, Taschen und Schmuckstücke sollen die Diebe entwendet haben, und auch Lohans Safe wurde aus der Wand gerissen. Natürlich dauerte es nicht lange, bis erste Gerüchte um einen möglicherweise “pikanten” Inhalt des Safes aufkeimten: in dem Safe sollen sich unter anderem Videos und Fotos von Lindsay befinden, welche die Schauspielerin unter keinen Umständen im Netz oder auf den Titelseiten der Klatschpresse wiederfinden will. “Der wahre Grund warum Lindsay so besorgt ist, ist der Inhalt des gestohlenen Safes: Videos, Fotos und Dokumente, die LiLo in der Öffentlichkeit bloßstellen könnten”, weiß ein Insider der “Chicago Sun-Times”. Spekulationen darüber, wann und wo mögliche peinliche Nacktfotos und Sexvideos von Lindsay demnächst zu finden sein werden, ließen nicht lange auf sich warten…

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren – die Polizei von Los Angeles hat sogar ein Video via “YouTube” veröffentlicht, auf dem die drei Täter bei dem Einbruch zu sehen sind. Sie hofft, ihnen damit auf die Spur zu kommen.

Lindsay selbst ein Langfinger?

Wenn ein gestohlenes Sextape nur Lindsays einzige Sorge wäre. Denn zur gleichen Zeit wird sie von einem Juwelier beschuldigt, ein geliehenes Schmuckstück im Wert von fast 2 Millionen Dollar nicht zurück gegeben zu haben. “Lindsay behauptet, dass der Schmuck aus ihrem Safe gestohlen wurde. Er sei verschwunden. Der Juwelier ist gar nicht glücklich darüber. Der Schmuck war nur geliehen und es wird erwartet, dass er zurückgegeben wird. Wenn das Problem nicht bald gelöst wird, werden sie klagen”, verriet ein Insider “radaronline.com”.

Bereits im Juni war Lohan in einen ählichen Fall verwickelt. Nach einem Fotoshooting für eine Modezeitschrift war plötzlich Schmuck im Wert von 295.000 Euro verschwunden. Damals wurde Lindsay gar verdächtigt, den Schmuck einfach eingesteckt zu haben.

Diebstahl hin oder her – LiLos Nachbarn in den Hollywood Hills haben jedenfalls die Nase voll. Seit Lindsay neben ihnen lebt, wimmelt es in der Gegend von Paparazzi – und von Polizisten. “Ich habe nichts gegen Lindsay persönlich, aber sie sollte ein Haus in einer eingezäunten Wohnanlage finden, in der Sicherheitskräfte am Tor stehen, denn die Anwohner hier sind den Rummel leid.”

(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Gerüchte um gestohlenes Sextape
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen