Germanwings-Maschine musste in Wien landen: Riss in Scheibe

Für die Passagiere des Flugzeugs habe keine Gefahr bestanden.
Für die Passagiere des Flugzeugs habe keine Gefahr bestanden. ©APA/Sujet
Eine Maschine der Lufthansa-Billigflugtochter Germanwings ist am Samstag am Weg von Hamburg nach Klagenfurt außerplanmäßig in Wien-Schwechat gelandet.

Grund dafür war ein “kleiner Riss in der Cockpitscheibe des Airbus A319”, sagte Airline-Sprecher Matthias Burkart. Gefahr für die Passagiere bestand keine.

Landung aus Sicherheitsgründen

Die Piloten hätten sich aus Sicherheitsgründen für die Landung entschieden, um die Scheibe auswechseln zu lassen, so der Sprecher. Um 14.49 Uhr landete die Maschine in Wien-Schwechat. Die betroffenen Passagiere wurden mit Bussen nach Klagenfurt gebracht, für weitere Flüge wurde nach Klagenfurt ein Ersatzflugzeug geschickt.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Germanwings-Maschine musste in Wien landen: Riss in Scheibe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen