Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gerda Rogers hat ausgetanzt

&copy ORF
&copy ORF
Gleich in der ersten Runde rausgeflogen: Der Auftritt von Gerda Rogers als "Dancing Star" war ein kurzer. Tragisch für sie: Die Sterne haben ihr davon nichts verraten. „In den Sternen ist nur gestanden, dass ich mit meinem Partner gut harmoniere."

Astro-Lady Gerda Rogers fühlt sich bei ihrem „Dancing Stars”-Ausscheiden am Freitagabend von den Sternen aber nicht hinters Licht geführt. Auf die Frage, ob sie ihr rasches Aus nicht vorhergesehen habe, antwortete sie der APA unmittelbar nach der Sendung: „In den Sternen ist nur gestanden, dass ich mit meinem Partner gut harmoniere. Das war auch der Fall.”

„Freude am Tanzen hab’ ich noch immer”, versicherte Rogers, deren Tanzpartner Andy Kainz mit Marika Lichter im Vorjahr die erste Staffel der Sendung gewonnen hatte, „Ich habe mein ganzes Leben viel getanzt. Für die Balkone im Italien-Urlaub reicht es noch immer.” Deutlich wurde aber auch, dass sich das Paar unter seinem Wert geschlagen fühlte: „Ich liebe den Andi (Goldberger, Anm.) und den Edi (Finger jr., Anm.) sehr, aber darüber braucht man gar nicht reden…”, meinte Rogers in Anspielung auf die tänzerischen Leistungen der Konkurrenz.

Bei der Jury-Wertung lag Gerda Rogers mit Andy Kainz noch an vorletzter Stelle. Erst die Publikumswertung sorgte für das Aus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gerda Rogers hat ausgetanzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen