Gerasdorf: Nach tödlichem Verkehrsunfall Indoor-Plantage bei Verstorbenem entdeckt

Drei Personen wurden wegen Betreibens einer Indoor-Plantage angezeigt.
Drei Personen wurden wegen Betreibens einer Indoor-Plantage angezeigt. ©APA
Nach einem Verkehrsunfall im Vorjahr konnten nun die Ermittlungen beendet werden. Als Angehörige des Unfallopfers verständigt werden sollten, stieß die Polizei im Haus des Verstorbenen auf eine Marihuana-Indoor-Plantage. Der Wert der angebauten Drogen wird auf 330.000 Euro geschätzt. Drei Wiener wurden angezeigt.

Der bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommene 41-Jährige soll den Erhebungen zufolge gemeinsam mit drei weiteren Personen – zwei Männer im Alter von 41 und 46, eine 29-jährige Frau – seit 2008 mindestens 38 Kilo des Suchtgifts mit einem Straßenverkaufswert von 330.000 Euro erzeugt, berichtete die Sicherheitsdirektion am Sonntag.

Verkehrsunfall macht auf Indoor-Plantage aufmerksam

Der tödliche Verkehrsunfall hatte sich am 13. Juli vergangenen Jahres in Wien ereignet. Als Polizeibeamte die Angehörigen des Opfers in Gerasdorf verständigen wollten, stießen sie im Keller des Wohnhauses auf die Indoor-Plantage. Die folgenden umfangreichen Ermittlungen ergaben, dass neben dem Unfallopfer auch die drei in Wien wohnhaften Personen den Anbau betrieben hatten. Das Trio wurde angezeigt, so die Sicherheitsdirektion. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gerasdorf: Nach tödlichem Verkehrsunfall Indoor-Plantage bei Verstorbenem entdeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen