AA

Georgier sollen erneut Parlament wählen

Nach den von Unregelmäßigkeiten begleiteten Wahlen soll in Georgien im März erneut ein Parlament gewählt werden. Als Wahltermin wurde am Freitag der 25. März festgelegt.

Aus der Präsidentenwahl Anfang Jänner war Michail Saakaschwili als Sieger hervorgegangen. Er hatte die zivile Protestbewegung angeführt, die nach der Parlamentswahl im November dem Lager des damaligen Präsidenten Eduard Schewardnadse Wahlbetrug vorgeworfen hatte und ihn zum Amtsverzicht zwang. Saakaschwili soll sein neues Amt am 25. Januar antreten.

Übergangspräsidentin Nino Burdschanadse sagte, bei der Wahl im März solle über die 150 Abgeordnetensitze, die im November über die Parteiliste gewählt worden sind, erneut abgestimmt werden. Die Verteilung der 75 Sitze übrigen Sitze werde beibehalten. Die Wahl dieser Abgeordneten hatte ein Gericht für rechtens erklärt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Georgier sollen erneut Parlament wählen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.