Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

George Michael sucht nach Erklärungen

Popstar George Michael hat seine Festnahme nach eigener Einschätzung möglicherweise provoziert, um sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

„Rückblickend glaube ich, dass ich mir das selbst zugefügt habe“, sagte der 38-Jährige am Montag in einem Interview mit dem britischen Rundfunksender BBC. „Ich hatte gerade meine Mutter und einen Partner verloren, und mein Leben hatte seit einer Ewigkeit nichts mehr mit mir selbst zu tun“, erklärte Michael.

Ein Polizist in Los Angeles hatte den britischen Sänger im April 1998 wegen unzüchtigen Verhaltens in einer öffentlichen Toilette festgenommen. Wenig später erklärte Michael erstmals öffentlich, schwul zu sein. Er wurde zu insgesamt 810 Dollar Strafe und 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Mit der Single „Outside“, in der er sich über die Polizei lustig macht, feierte er anschliessend einen grossen Erfolg. Sechs Monate lang sei seine Strategie erfolgreich gewesen, danach sei er aber wieder der Trauer um seine Mutter verfallen, sagte der Exsänger des Duos Wham!.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • George Michael sucht nach Erklärungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.