AA

George Clooney und Sharon Stone gegen Kosovo-Unabhängigkeit

Auch Hollywood-Stars können eine Meinung abseits vom Mainstream vertreten, wie es scheint: George Clooney und Sharon Stone wollen Proteste organisieren - gegen die kosovarische Führung, für Serbien!

Hollywood-Star George Clooney hat nach Medienberichten Proteste angekündigt, sollte Pristina einseitig die Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien proklamieren. Er werde gemeinsam mit seiner Kollegin Sharon Stone und ihren Freunden aus der Kindheit, die serbischer Herkunft seien, Proteste organisieren, kündigte Clooney laut der in Frankfurt/Main erscheinenden serbischsprachigen Zeitung “Vesti” an.

“Ungerechte Situation”

Stone hatte unlängst in einem Interview für die serbische Zeitschrift “Evropa” Proteste gegen die Unabhängigkeit des Kosovo in Aussicht gestellt. Sie wisse von der “ungerechten Situation” im Kosovo und sie könne sich kaum vorstellen, dass die südserbische Provinz unabhängig wird. Es tue ihr leid, dass die USA, die die Interessen der Albaner vertreten würden, “keine gute Begründung für die Wahrheit” im Kosovo hätten. Die Lobbyarbeit der Kosovo-Albaner in den USA sei sehr stark, erklärte Stone.

Wie die Tageszeitung “Blic” am Sonntag berichtete, gehören Milica und Dusan, mit denen sie gemeinsam aufwuchs, zu ihren allerengsten Freunden. Durch die beiden, mit denen sie in der Kindheit viel Zeit verbrachte, habe sie viel über Serbien und Serben erfahren.

Clooney und Stone sind seit langem als Menschenrechtsaktivisten tätig. Der 46-jährige Oscar-Preisträger war erst am Samstag zum Friedensbotschafter der Vereinten Nationen ernannt worden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • George Clooney und Sharon Stone gegen Kosovo-Unabhängigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen