George Clooney beim falschen Doktor: Darum hat der Zahnarzt nicht gebohrt!

Vielleicht sollte George Clooney doch noch ein bisschen an seinen Italienisch-Kenntnissen arbeiten. Denn bisher reichen sie noch nicht einmal aus, um zum passenden Arzt zu kommen. Als sich der Schauspieler nämlich im August am Comer See seine Hand bei einem Motorrad-Unfall brach, landete er nicht wie gewünscht in einer Notaufnahme, sondern beim Zahnarzt!

„Ich hatte höllische Schmerzen und bat meinen Fahrer, mich in die Notaufnahme zu bringen”, erzählte George jetzt. „Doch scheinbar hat er mich falsch verstanden.” Denn statt im Emergency Room landete der Schauspieler beim Zahnarzt.

Clooney weiter: „Zahnarzt-Stuhl, Zahnarzt-Lampe, Spülbecken. Der Kerl kam rein, schob die Lampe über meine Hand, zog an meinen Fingern, was ziemlich weh tat, und sagte irgendwann: ‘Hmmm, ich glaube, sie ist gebrochen.’

Einen „richtigen” Doktor fand der schöne George dann übrigens in der Schweiz. Der legte seine Hand nicht nur in einen Gipsverband, sondern versicherte ihm auch, dass er noch „30 bis 40 Jahre leben wird”. 

Zeit genug, um Italienisch zu lernen.

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • George Clooney beim falschen Doktor: Darum hat der Zahnarzt nicht gebohrt!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen