Gemeinderat bringt Bahnhofsbauten auf Schiene

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Am Freitag fallen im Wiener Gemeinderat die Beschlüsse zu Wien-Mitte und Zentralbahnhof - FP-Unterreiner wird Dritte Landtagspräsidentin - Insgesamt stehen 151 Geschäftsstücke auf dem Programm.

Zwei Bahnhofsprojekte dominieren am Freitag die Sitzung des Wiener Gemeinderats. Für das Projekt Wien-Mitte soll nach langjährigen Debatten der Flächenwidmungs- und bebauungsplan beschlossen werden, und beim Zentralbahnhof wird der Masterplan abgesegnet. In der Aktuellen Stunde geht es um Bildung, und zwar auf ÖVP-Wunsch um die Sprachförderung im Kindergarten. Insgesamt stehen 151 Geschäftsstücke auf dem Programm.

Statt Pause gibt´s Landtagssitzung

In einer Sitzungsunterbrechung um 15.30 Uhr findet auch eine Landtagssitzung statt. Einziger Tagesordnungspunkt ist dabei die Wahl der Kultursprecherin der Wiener FPÖ, Heidemarie Unterreiner (60), zur Dritten Landtagspräsidentin. Sie folgt ihrem Fraktionskollegen Johann Römer nach, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zurücklegt hat. Im Gemeinderat übernimmt Gerold Sassmann das Mandat Römers. Auch die ÖVP hat einen neuen Mandatar im Stadtparlament: Wolfgang Aigner wird als Nachfolger von Bernhard Görg angelobt.

Für die Überbauung des Bahnhofs Wien-Mitte werden im Gemeinderat mit dem Flächenwidmungsbeschluss die städtebaulichen Grundlagen geschaffen, um das Projekt der Architekten Henke und Schreieck realisieren zu können. Baubeginn könnte nach Ansicht von Planungsstadtrat Rudolf Schicker (S) zu Jahresende 2005 sein. Die Pläne sehen ein 70-Meter-Hochhaus mit einem 35 Meter hohen baulichen Rahmen vor.

Kritik daran übt die ÖVP. Sie wünscht sich eine Verringerung der geplanten Geschäftsflächen in Wien-Mitte, aber auch beim Zentralbahnhof. Zusätzlicher Kritikpunkt beim offiziell als „Bahnhof Wien – Europa Mitte“ bezeichneten Verkehrsknotenpunkt ist aus ÖVP-Sicht die Anbindung an die U-Bahn. Verkehrssprecher Wolfgang Gerstl wünscht sich neben der U1 einen Anschluss entweder an die U2 oder an einen Ast der U6, wodurch es eine direkte Verbindung zum Westbahnhof gäbe.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gemeinderat bringt Bahnhofsbauten auf Schiene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen