Gemeindearbeiter entdeckte Leiche in Schlammloch in Tirol

Eine Obduktion soll die Todesursache klären
Eine Obduktion soll die Todesursache klären
Ein Gemeindearbeiter hat am Freitag in Niederndorf im Tiroler Bezirk Kufstein in einem Schlammloch eine Leiche gefunden. Wie die Polizei mitteilte, entdeckte der Arbeiter die leblose Person in dem rund zwei Meter tiefen, mit Schlamm gefüllten Wassergraben und alarmierte die Einsatzkräfte. Der Sprengelarzt konnte aber nur mehr den Tod des Mannes feststellen.


Laut derzeitigem Ermittlungsstand soll es sich um einen 64-jährigen Deutschen handeln, der in Österreich lebte. Die Ermittler gingen von einem Unfall aus. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Gemeindearbeiter entdeckte Leiche in Schlammloch in Tirol
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen