Geiselnahme in Klosterneuburg: Opfer des Schuss-Attentates gestorben

In tiefer Betroffenheit hat heute Bezirkshauptmann Mag. Wolfgang Straub den Tod von DI Alexander Mayer, Leiter des Bereiches Land- und Forstwirtschaft an der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung in Klosterneuburg, bekannt gegeben.
Das Ende des Geiseldramas
Die Tatwaffe
Erste Bilder vom Tatort
Live-Ticker nachlesen
Hochbetrieb für die Rettung
Bilder des Polizeieinsatzes
Polizei informiert die Presse
Täter wollte"Lehre erteilen"
Zwei Wochen nach einem Schussattentat und einer Geiselnahme in der Bezirkshauptmannschaft (BH) Wien-Umgebung in Klosterneuburg ist der angeschossene Leiter der Forstabteilung, Alexander Mayer, gestorben. Der 60-Jährige, der vom 58-jährigen Alfred Fuchs aus Wolfsgraben durch mehrere Schüsse in den Unterleib niedergestreckt worden war, erlag Mittwoch in der Früh im Wiener AKH seinen schweren Verletzungen. Das teilte Bezirkshauptmann Wolfgang Straub mit.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat seine tiefe Anteilnahme und sein innigstes Beileid für die Familie zum Ausdruck gebracht. Bezirkshauptmann Straub: “Alexander Mayer war ein großes Vorbild – sowohl fachlich als auch kollegial, und er war bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr beliebt.” DI Mayer war verheiratet und hinterlässt zwei erwachsene Kinder.
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Geiselnahme in Klosterneuburg: Opfer des Schuss-Attentates gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen