Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geheimplan der EU: Österreich abschaffen

Will die EU Österreich abschaffen?
Will die EU Österreich abschaffen? ©onnola, Montage: Gebrüder Moped (Lizenz: CC BY-SA 2.0)
Gastkommentar der Gebrüder Moped: Am Sonntag wird gewählt. Wozu eigentlich? Letzten September waren doch ohnedies erst Wahlen und jetzt zerren sie uns schon wieder an die Urne? Europa-Wahlen - was soll das sein? Eine Nationalratswahl mit Migrationshintergrund? Österreich geht wählen - und die ganzen Ausländer rundherum gehen mit. Ja, dürfen s' denn das?

Die EU schikaniert uns

Was wir nämlich wissen müssen: Weit hinter unseren 7 Bergen liegt die sagenumwobene Stadt namens Brüssel. Kaum ein Österreicher hat bisher die gefährliche Reise dorthin gewagt. Zu viele Räuber lagern überall am Wegesrand. Außerdem gibt es da nix zum Baden, keinen Schnee und fast keine Schnitzel. Obendrein müssen die Brüsseler Kindergartenkinder tagtäglich an einem bronzenen Zumpferl vorbeigehen, das auch noch Lulu macht und sogar ihr Wahrzeichen ist (“Manneken Pis”)! Aber es steht dort auch ein riesengroßes Haus, welches sie liebevoll Europaparlament nennen. Dort hecken ganz ganz viele Brüsseler tagein, tagaus und leidenschaftlichst Gemeinheiten aus, um jedem einzelnen Europäer ganz ganz arg auf die Nerven zu gehen. Man nennt das “Brüsseler Spitzen”. Klingt komisch, ist es auch.

Wir bezahlen den Griechen-Luxus

Für uns Österreicher heißt das immer das Gleiche: Blechen. Zum Beispiel für die faulen Hellenen. Die sehen alle aus wie der alte griechische Wirt aus der Lindenstraße (auch die Frauen), schlemmen Suflaki, tanzen Tsatsiki, zwitschern einen Ouzo nach dem anderen, liegen den lieben langen Tag in der Sonne und bekommen dafür noch einen Schutzschirm aus purem Gold. Auch so eine Idee der Brüsseler Kreativwerkstatt. Die haben sich gedacht: Wir nehmen den dummen Österreichern (die merken das sowieso nicht) einfach ihren Schilling weg und machen alles 13,7603 Mal so teuer. Der Reingewinn dieser Aktion geht direkt an die Griechen, Römer und sonstige südliche Faulenzer. Alles gratis – und wir arbeiten umsonst. So funktioniert Europa. Via Urne lassen sie uns zumindest noch wählen, wer von uns die Filet-Stücke an die Pleitegeier verfüttern darf. Vielen Dank.

Die EU soll Österreich beitreten

Dass Österreich der größte Profiteur der Osterweiterung ist, wir ohne Grenzstaus reisen können, kaum mehr Roaming-Gebühren zahlen, uns europaweit niederlassen können, die Zollfreiheit vieles im Supermarkt verbilligt hat, nicht mehr alle paar Kilometer Geld wechseln müssen, … geschenkt! Will uns Brüssel jetzt auch noch das Raunzen verbieten? Deshalb muss Österreich schleunigst aus der EU austreten. Und die EU soll in Gottes Namen umgekehrt Österreich beitreten. Wenn sie den Beitrittskriterien Alltagsrassismus, Amtsgeheimnis, Alkoholkonsum, Bankgeheimnis, Bildungs- und Wissenschaftsverachtung, … überhaupt entspricht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gebrüder Moped
  • Geheimplan der EU: Österreich abschaffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen