AA

Gefecht zwischen IS-Miliz und Kanadiern im Irak

Kanadische Spezialkräfte wurden angegriffen
Kanadische Spezialkräfte wurden angegriffen
Erstmals seit dem Beginn der internationalen Luftangriffe auf die Jihadistenorganisation "Islamischer Staat" (IS) haben sich im Irak kanadische Soldaten Bodengefechte mit den islamistischen Kämpfern geliefert. Die kanadischen Spezialkräfte seien zunächst bei "einem Planungstreffen mit irakischen Befehlshabern mehrere Kilometer hinter der Front" gewesen, so Brigadegeneral Michael Rouleau.


Als sie sich zur Front begeben hätten, um Pläne vor Ort durchzugehen, seien sie “unter direktes und wirkungsvolles Mörser- und Maschinengewehrfeuer” geraten, gegen das sie sich zur Wehr gesetzt hätten. Kein Kanadier sei verletzt worden.

Der IS hatte im vergangenen Jahr Teile des Nordirak und des Nachbarlands Syrien besetzt. Eine US-geführte internationale Allianz aus westlichen und arabischen Staaten fliegt seit Monaten Luftangriffe auf IS-Kämpfer in beiden Ländern. Gefechte am Boden mit Beteiligung westlicher Streitkräfte gab es offiziellen Angaben zufolge allerdings bisher nicht.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Gefecht zwischen IS-Miliz und Kanadiern im Irak
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen