Gefängnisausbruch mit Geiselnahme

Symbolbild &copy Bilderbox
Symbolbild &copy Bilderbox
Zu zwölf Jahren Haft ist am Mittwoch am Landesgericht Wiener Neustadt jener 20-jährige Gefangene verurteilt worden, der am 17. Mai 2004 im Zuge einer Untersuchung im Krankenhaus Neunkirchen eine Ärztin als Geisel genommen und anschließend eine Autolenkerin zur Flucht genötigt hatte.

Der Beschuldigte hat sich drei Tage Bedenkzeit ergeben – das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.

Angeklagt war der 20-Jährige wegen erpresserischer Entführung, schwerer Nötigung und illegalen Waffenbesitzes. Wegen schweren Raubes und Einbruchsdiebstahl hatte der gebürtige Pole bereits eine fünfjährige Haftstrafe zu verbüßen gehabt. Der Ausbruchsversuch aus der Jugendstrafanstalt Gerasdorf bei Wien endete noch am Tag der Entführung am Parkplatz der SCS in Vösendorf mit der Festnahme des Mannes.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gefängnisausbruch mit Geiselnahme
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.