Geburtenüberschuss in Wien

Symbolbild &copy bilderbox
Symbolbild &copy bilderbox
In Wien hat es im Jahr 2004 gegenüber dem Vorjahr weniger Todesfälle und mehr Geburten und Eheschließungen gegeben. Es kamen 18.407 Babys auf die Welt, ein Plus von 1,9 Prozent (2003: 18.061 Geburten).

9.047 Hochzeiten bedeuteten eine Zunahme von 2,2 Prozent (2003: 8.852 Eheschließungen). Bei den Sterbefällen wurde dagegen ein Rückgang um 5,3 Prozent auf 16.600 vermerkt (2003:
17.525). Die Bundeshauptstadt verzeichnete damit einen Geburtenüberschuss von 1.807 Menschen.

Wie die zuständige SPÖ-Stadträtin Sonja Wehsely in einer Aussendung mitteilte, waren Sarah und David mit 147 bzw. 183 Nennungen die beliebtesten Vornamen in Wien. Auf den Plätzen zwei und drei folgten bei den Mädchen Julia (128) und Anna (126), bei den Buben Lukas (173) und Alexander (163). Bei der Zwischenbilanz im Sommer 2004 waren noch Anna und Lukas an der Spitze gelegen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Geburtenüberschuss in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen