Geburtenminus! Aber Österreich wächst weiter

Die Bevölkerung in Österreich wächst weiter an. 8,375 Millionen lebten am 1. Jänner 2010 in der Alpenrepublik. Das sind um 19.600 Personen mehr als noch im Vorjahr.

Das sind nach den heute, Mittwoch, veröffentlichten vorläufigen Zahlen um 19.600 Personen (plus 0,2 Prozent) mehr als zum Vorjahresbeginn. Der Zuwachs war allerdings nur noch etwa halb so groß wie im Jahr zuvor (2008: plus 36.668 Personen).

Das Plus ist allerdings nicht auf den Kindersegen der Inländer, sondern auf Migration zurückzuführen: Die Zahl der Ausländer erhöhte sich 2009 um rund 25.000 (plus 2,9 Prozent) auf 895.600, was 10,7 Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht. Die Zahl der EU-Staatsbürger stieg übrigens deutlich stärker als jene aus sogenannten Drittstaaten.

In Wien ist der Zuwachs am Größten
Wien verzeichnet bereits seit einigen Jahren die höchsten Zuwächse aller Bundesländer. Dies vor allem aufgrund von Wanderungsgewinnen, seit 2004 auch infolge positiver Geburtenbilanzen. In der Donaumetropole stieg die Bevölkerungszahl 2009 mit 0,7 Prozent dreimal so stark wie im Durchschnitt.

Ebenfalls ein überdurchschnittliches Plus verzeichneten das Burgenland, Tirol und Vorarlberg (je 0,3 Prozent). Kärnten war hingegen das einzige Bundesland mit einem Bevölkerungsrückgang.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Geburtenminus! Aber Österreich wächst weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen