Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gaza: Israelische Hubschrauber greifen Stadt an

Israelische Kampfhubschrauber haben ihre Angriffe auf Büros palästinensischer Organisationen im Gazastreifen auch in der Nacht zum Sonntag fortgesetzt.

Wie Augenzeugen berichteten, wurde in Gaza-Stadt eine Kultureinrichtung der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Yasser Arafat mit Raketen beschossen. Dabei seien mehrere Personen, darunter ein dreijähriger Bub, verletzt worden. Am Gebäude sei schwerer Schaden entstanden. Ein zweiter Angriff galt Augenzeugen zufolge dem Gebäude der Wochenzeitung „Al Resala“, die die militante Palästinenser-Gruppe Hamas unterstützt.

Der bewaffnete Arm der Fatah-Bewegung, die so genannten Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden, sind für viele Anschläge gegen Israelis verantwortlich. Wie der Generalsekretär der Fatah im Gazastreifen, Abu Maher Helles, in der Nacht mitteilte, habe es sich bei dem angegriffenen Büro um eine Kultureinrichtung seiner Organisation gehandelt, die nichts mit dem militanten Arm der Fatah zu tun habe. Die Fatah-Einrichtung lag allerdings nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP in der Nähe eines Büros der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad.

Ein Sprecher der israelischen Armee sagte: „Wir haben zwei Strukturen angegriffen, die für terroristische Aktivitäten genutzt wurden.“ Israel hat in den vergangenen Wochen im Gaza-Streifen wiederholt gezielt Anführer militanter Palästinenser-Gruppen angegriffen. Im Wochenverlauf wurden 13 israelische Soldaten bei Angriffen militanter Palästinenser getötet.

Der gewaltsame Tod der Soldaten vergrößerte Umfragen zufolge die ohnehin breite Unterstützung in der Bevölkerung für Sharons Trennungsplan, den auch die USA billigen. Sharon will im Gaza-Streifen alle 21 jüdischen Siedlungen sowie vier der rund 120 Siedlungen im Westjordanland aufgeben. An größeren Siedlungsblöcken im Westjordanland will Sharon dagegen festhalten und diese auch durch eine Sperranlage schützen. Die Palästinenser lehnen dies als faktische Annexion der im Sechs-Tage-Krieg 1967 von Israel besetzten Gebiete ab.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Gaza: Israelische Hubschrauber greifen Stadt an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.