Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gastra ist gerüstet

Die Gastra wurde für die Westligapartie zwischen RW Rankweil und der SPG Wattens/Wacker kommissioniert. Die Sicherheitsvorkehrungen entsprachen dem, was die Behörden für notwendig erachten.

Rund 500 Fans aus Tirol werden am Mittwoch nach den bisher vorliegenden Informationen zum Spiel in Rankweil ihre Mannschaft Wattens/Wacker begleiten, zwischen 50 und 100 stuft der Leiter der Einsatzeinheit der Gendarmerie, Enrico Gesiot, als “problematisch” ein. Deshalb wurden auch die Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Unter anderem wurde eine Durchsuchung der Zuschauer bei den Eingängen angeordnet, sollte jemand diese verweigern, wird der Zutritt zum Spiel verwehrt. Schirme sind verboten, Knirpse erlaubt. Auch bengalische Feuer dürfen nicht abgebrannt werden, diese werden schon beim Stadioneingang abgenommen.

Für Tirol-Fans gibt es einen eigenen Sektor mit eigenem Eingang. Genauere Informationen über die Zahl der Wattens-Fans wird sich Gesiot aus Innsbruck besorgen, sobald der Zug nach Rankweil dort abgefahren ist. Ausschreitungen erwartet Gesiot nicht: “Es ist alles gut vorbereitet, genügend Sicherheitskräfte sind vor Ort, wir glauben, dass wir Unruhen sofort im Keim ersticken können.” Für Vorarlberger Fans wird keinerlei Gefahr erwartet, Rankweil-Obmann Engler glaubt an ein Fußballfest.

Links zum Thema:
RW Rankweil
Regionalliga West

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Gastra ist gerüstet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.