Gasexplosion am Wiener Graben fordert Schwerverletzten

Die Rettung holte einen Schwerverletzten vom Graben ab
Die Rettung holte einen Schwerverletzten vom Graben ab ©APA
Einen Schwerverletzten und eine weitere Verletzte hat eine Gasexplosion in der Wiener Innenstadt am Mittwochnachmittag gefordert. Nach Angaben der Feuerwehr hatten Bauarbeiter in einem Haus am Graben eine Leitung angebohrt, in weiterer Folge kam es zur Explosion.
Einsatz und Schaden

Der Unfall am Graben ereignete sich gegen 15.30 Uhr.

Folgenschwere Explosion am Graben

Laut Feuerwehr wollte ein Hausarbeiter eines Verkaufslokales in einem Lager im Mezzanin ein Regal montieren und bohrte dabei aus Versehen eine Gasleitung an. Der Hausarbeiter bemerkte dies, verließ das Lager und sperrte die Gasleitung vor dem Gaszähler ab, der sich direkt vor der Wohnung in einer Revisionsöffnung befindet.

Dann ging er in das Lager zurück und wollte die Bohrmaschine holen, als es plötzlich aus noch unbekannter Ursache zu der Gasexplosion kam. 

Zwei Personen verletzt

Der Arbeiter erlitt Verbrennungen am Rücken und im Gesicht. Eine weitere Mitarbeiterin die zum Zeitpunkt der Explosion am Gang stand, erlitt Verbrennungen am Hals.

Der Hausarbeiter wurde von der Wiener Berufsfeuerwehr erstversorgt und in weiterer Folge an den Rettungsdienst übergeben und schließlich in das AKH Wien verbracht. Die Mitarbeiterin wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Folgen der Gasexplosion

Die Feuerwehr war in weiterer Folge mit 30 Personen rund eine Stunde lang im Einsatz Durch die Explosion am Graben gingen auch mehrere Glasscheiben in Bruch und eine Trennwand zum benachbarten Lagerbereich wurde beschädigt. Für die Dauer des Einsatzes war der Graben auf Höhe Kohlmarkt gesperrt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Gasexplosion am Wiener Graben fordert Schwerverletzten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen