Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gas wird teurer - Wiener Grüne fordern "Wärmedämm-Revolution"

Angesichts steigender Gaspreise fordern die Wiener Grünen ein Umdenken bei der Wärmedämmung. "Am globalen Gaspreis wird die Stadt Wien nichts verändern können, auch die Bindung an den Ölpreis wird man nicht beenden können", so der Grüne Energiesprecher Christoph Chorherr.

Aber Wien könnte ihren Bewohnern, die mit Gas heizen, mindestens die Hälfte der Kosten ersparen. Wien braucht eine Wärmedämm-Revolution, hier liegt ein riesiges Sparpotenzial begraben”, so Chorherr weiter. Er erinnerte daran, dass in Wien 41 Prozent der Haushalte mit Gas heizen.

Einen anderen Ansatz verfolgt das BZÖ, das eine Senkung der Erdgasabgabe fordert. “Während der EU-Mindeststeuersatz für Erdgas in der EU 1,08 Cent pro Kubikmeter beträgt, kassiert Österreich gemäß Erdgasabgabegesetz 6,6 Cent pro Kubikmeter ab – das sind 611 Prozent vom EU-Preis und insgesamt neun Prozent vom Gesamtgaspreis. Das BZÖ fordert daher die Erdgasabgabe auf das EU-Mindestmaß zu senken, um hier der Teuerung entgegenzuwirken”, erklärte BZÖ-Chef Klubobmann Peter Westenthaler am Donnerstag.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gas wird teurer - Wiener Grüne fordern "Wärmedämm-Revolution"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen