Gartenholz umweltgerecht schützen

Wenn die Tage länger werden, die Temperaturen steigen beginnt die Vorfreude auf entspannte Tage am Balkon oder im Garten. Doch zuvor gilt es meist erstmal die wintergemarterten Holzmöbel auf Vordermann zu bringen.

Wenn die Tage länger werden, die Temperaturen steigen und sich auch die Launen des Aprils verzogen haben, locken Balkon und Garten ihre Besitzer raus ins Freie. Hier gilt es dann, Pflanzen, Teich und Gartenmöbel auf Vordermann zu bringen, um möglichst bald die warmen Sonnenstunden zu genießen.

Pro Holz

Gerade in Haushalten mit Kindern und Tieren ist in punkto Holzschutz und -pflege auf eine ökologische Produktauswahl zu achten. Ob Sitzgarnitur, Holzzaun, Pergola oder Sandkiste – für jedes Gartenholz gibt es umweltgerechte und zugleich hochwirksame Wachse, Öle und Lasuren.

Erstmal putzen

Im ersten Schritt sollte das Holz von Schmutz, Moos, Algen, Fett, Vergrauungen und sonstigen Verunreinigungen befreit werden. Hierzu eignet sich beispielsweise lösemittelfreier und umweltfreundlicher PNZ-Gartenholzreiniger. Dieser wird je nach Verschmutzungsgrad pur oder maximal im Verhältnis 1:10 wasserverdünnt mit einem Pinsel auf das vorgenässte Holz aufgetragen. Nach einigen Minuten Einwirkzeit einfach mit Wurzelbürste, Haushaltsschwamm oder Reinigungsvlies sowie warmem Wasser bearbeiten. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen und circa 10 bis 12 Stunden trocknen lassen.

Gartenbank & Co.

Für einen ökologischen Schutz von Gartenbank & Co. aus heimischen oder auch exotischen Hölzern gegen Regen, Wind und Sonnenstrahlen sorgt zum Beispiel PNZ-Außenöl. Im Gegensatz zu sogenannten schichtbildenden Produkten setzt sich die jahrhundertealte Rezeptur auf Basis veredelter Naturöle wie eine natürlich schützende Baumrinde im Holz fest und macht dieses unempfindlich gegen Witterungseinflüsse. So sind die Oberflächen vom Gartenhaus bis hin zum Kinderspielgerät aus Holz baubiologisch unbedenklich imprägniert. Aber auch Gestaltungswünsche können mit der Auswahl an sechs Farbtönen des Außenöls realisiert werden. Mit Opalweiß, Lärche, Kirschbaum/ Kastanie, Zirbel/ Pinie, Eiche/ Olive und Natur ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Und so geht’s: Den sauberen, trockenen und staubfreien Untergrund mit PNZ-Außenöl streichen, spritzen oder rollen. Diesen Vorgang nach einer Trockenzeit von mindestens 12 Stunden gegebenenfalls wiederholen. Zur längeren Haltbarkeit sollte der Schlussanstrich im Naturfarbton erfolgen.

Weitere Informationen zum Thema umweltgerechte Pflege von Hölzern im Innen-, Außen- und Gartenbereich gibt es unter www.pnz.at

  • VIENNA.AT
  • Balkonien 2008
  • Gartenholz umweltgerecht schützen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen