Ganze Gemeinde erklärt sich fußballfrei

Tuls an der Worg: Ganz Österreich im Euro-Fieber? Nein, eine ganze Gemeinde hat sich zur fußballfreien Zone erklärt. Doch wo liegt Tuls eigentlich?

Entgegen allen Bemühungen zur Euphorisierung des Volkes entschloss sich die kleine Gemeinde Tuls a.d. Worg, den Hype um die EURO nicht mitzumachen.

Bürger und Politiker waren sich in der Entscheidung einig wie selten zuvor. “Unsere Kurgäste und Kunden sind uns einfach wichtiger”, sagt Bürgermeister DI Walter Kuntner. Und so kommt es, dass in Tuls während der gesamten EURO Gaststätten und Arbeitsplätze völlig fußballfrei sind. Der gesamte Ort verzichtet auf die EURO, selbst die Werbung der Sponsoren wird abgelehnt.

Die Reaktionen der Besucher und Gäste sind überwiegend positiv, wie Bürgermeister DI Kuntner betont: “Wir sind überrascht, wieviel positives Feedback von den Gästen kommt.” Als Testimonial konnte man die Kabarettistin Susanne Pöchacker “Grete, die Rakete” gewinnen. Besonders freut sich der Bürgermeister über die passende Domain www.fussballfrei.at, die man für die Dauer der EM vom Inhaber mieten konnte.

Bevor sie nun ihre Österreichkarte aufklappen und verzweifelt nach “Tuls an der Worg” suchen, sei gesagt: den Ort gibt es natürlich nicht wirklich. Es handelt sich hierbei um einen geschickten Marketing-Gag der Computerfirma “Tools at Work”, welche damit für “ungestörte Beratung und Service abseits vom Leder” wirbt.

  • VIENNA.AT
  • Euromuffel
  • Ganze Gemeinde erklärt sich fußballfrei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen