Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gänserndorf: Messerattacke wegen Vorladung zu Gericht

Im Bezirk Gänserndorf hat ein 71-Jähriger einen 44-Jährigen mit einem Messer attackiert.
Im Bezirk Gänserndorf hat ein 71-Jähriger einen 44-Jährigen mit einem Messer attackiert. ©Bilderbox
Ein 71-Jähriger hat am Montag in Hohenau an der March (Gänserndorf) einen 44-Jährigen mit einem Messer attackiert. Grund war eine Vorladung zur Gerichtsverhandlung wegen eines zurückliegenden Vorfalls.

Laut Polizei hatte der ältere den jüngeren Mann aufgesucht und zur Rede stellen wollen. Es sei um eine Ladung zu einer Gerichtsverhandlung als Beschuldigter wegen eines zurückliegenden Vorfalls mit dem 44-Jährigen gegangen. Der Mann habe ein 30 Zentimeter langes Küchenmesser bei sich gehabt.

Messerattacke im Bezirk Gänserndorf

Nach einer wörtlichen Auseinandersetzung im Eingangsbereich soll der 71-Jährige den 44-Jährigen im Halsbereich gepackt und ins Haus gestoßen haben. Dabei kamen die Kontrahenten zu Sturz und rauften auf dem Boden weiter. In der Folge soll der 71-Jährige ein etwa 30 Zentimeter gezogen, mehrmals auf den Jüngeren eingestochen und dann auch mit einer Holzhacke, die im Eingangsbereich gelegen war, auf den Kopf des Opfers eingeschlagen haben.

Der 44-Jährige kam laut Landespolizeidirektion letztlich mit Schnittverletzungen schweren Grades davon. Ihm gelang die Flucht aus seinem Haus. Anrainer verständigten die Polizei. Das Opfer wurde in das Landesklinikum Mistelbach eingeliefert. Der Beschuldigte wartete auf das Eintreffen der Polizei, händigte den Beamten Messer aus und ließ sich festnehmen. Er wurde in die Justizanstalt Korneuburg überstellt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Gänserndorf: Messerattacke wegen Vorladung zu Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen