Fußball: Das sind die zehn teuersten Kicker aus Österreich

Österreichs Fußballer zählen internationalen zu den Publikumslieblingen.
Österreichs Fußballer zählen internationalen zu den Publikumslieblingen. ©APA
Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft befindet sich derzeit im Aufschwung. Fußballer aus Österreicher sind international gefragter denn je, das belegen auch die aktuellen Marktwerte der Spieler. VIENNA.AT stellt die zehn teuersten Fußballer aus Österreich vor.

Mit Rang 29 in der FIFA Weltrangliste ist man so gut platziert wie seit 14 Jahren nicht mehr und auch in der Tabelle der aktuellen EM Qualifikation liegt man sieben Punkten auf Platz eins der Tabelle. Die meisten ÖFB-Kicker verdienen ihr Geld Deutschland, aber auch in England und der Türkei zählen Österreichs Kicker zu den Leistungsträgern der Mannschaft. Wir haben die aktuell teuersten Fußballer aus Österreich aufgelistet.

1. David Alaba (FC Bayern München) – 35 Millionen

APA
APA ©APA

David Alaba führt die Liste der wertvollsten Spieler an. Der Wiener zählt bei den Bayern zu den Publikumslieblingen und für Trainer Pep Guardiola unersetzlich. Alaba wurde zweimal zum Sportler des Jahres (2013, 2014) gekürt und dreimal zum Fußballer des Jahres (2011, 2012, 2013). Außerdem wird der 22-Jährige von Trainern und Spielern oft als bester Linksverteidiger der Welt bezeichnet. Auf jeden Fall ist er mit einem Marktwert von 35 Millionen der teuerste Spieler auf seiner Stammposition.

2. Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew) – 8.000.000

APA
APA ©APA

Dragovic zieht zwar im Vergleich mit den Marktwerten deutlich den kürzeren gegenüber Alaba, in Sachen Stellungsspiel und Laufbereitschaft steht der Innenverteidiger allerdings um nichts nach. Der Wiener verdient sein Geld zur Zeit in der Ukraine bei Dynamo Kiew. Davor zählte er beim FC Basel du den absoluten Topspielern der Mannschaft. Sein aktueller Marktwert liegt bei 8 Millionen Euro, der höchste bislang in seiner Karriere.

3. Veli Kavlak (Besiktas Istanbul) – 6.250.000

APA
APA ©APA

Veli Kavlak lernte das Fußballspielen beim SK Rapid Wien und wechselte Ende 2011 in die Türkei zum Traditionsverein Besiktas Istanbul. Damals noch mit einem Marktwert von 2,25 Millionen – heute steht der gebürtige Wiener mit türkischen Wurzeln bei 6,25 Millionen. Im Spiel gegen Russland am Samstag ersetzt der zentrale Mittelfeldspieler den verletzten David Alaba.

4. Marko Arnautovic (Stoke City) – 6.000.000

APA
APA ©APA

Marko Arnautovic ist sicherlich die polarisierendste Figur im österreichischen Nationalteam. Von der FAC Jugend arbeitete sich das Riesentalent über Rapid und Austria hoch in die niederländische Eredivisie und stieg beim FC Twente als Leistungsträger auf. 2009 erkannte Trainer-Guru Jose Mourinho das Talent des Österreichers und holte ihn in die italienische Serie A zu Inter Mailand. Nach einem Zwischenstopp bei Werder Bremen, wo der Stürmer sich als Enfant terrible einen Namen machte, landete er bei Stoke City in der Premier League. Nach der Geburt einer Tochter stieg Arnautovic erneut zu alter Größe auf.

5. Martin Hinteregger (Red Bull Salzburg) – 6.000.000

APA
APA ©APA

Martin Hinteregger war ein typischer Salzburger Rohdiamant. Seit 2006 ist der 22-jährige Verteidiger bei Red Bull unter Vertrag und entwickelte sich seither stetig weiter. Momentan macht sich der Innenverteidiger Gedanken über seine Zukunft, ein Verbleib in Salzburg ist nicht sicher, obwohl Hinteregger noch einen Vertag bis 2018 hat.

6. Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) – 5.000.000

EPA
EPA ©EPA

Junuzovic sorgte in seiner Karriere bereits beim GAK für große Auftritte. Später folgten Zwischenstopps bei Austria Kärnten und der Wiener Austria bevor der gebürtige Serbe beim SV Werder Bremen landete. Im zentralen Mittelfeld stieg Junuzovic schnell als Leistungsträger und Publikumsliebling auf. Sein Marktwert ist dennoch von ehemals 6 Millionen auf 5 Millionen gefallen.

7. Martin Harnik (VFB Stuttgart) – 5.000.000

APA
APA ©APA

Auch Martin Harnik zählt in der Deutschen Bundesliga zu den unangenehmsten Stürmern der Liga. Der gebürtige Hamburger ist in Besitz der deutschen sowie österreichischen Staatsbürgerschaft und war bislang nur in Deutschland aktiv. Bei internationalen Spielen streift der Stürmer allerdings das Österreich-Trikot über und zählt vor allem seit der Ära Koller zu den absoluten Topspielern des ÖFB Teams.

8. Julian Baumgartlinger (FSV Mainz 05) – 4.000.000

APA
APA ©APA

Mit Julian Baumgartlinger verfügt das österreichische Nationalteam über einen echten Mittelfeldmotor. Der 26-jährige Salzburger wurde schon früh zum 1860 München geholt und wechselte nach einem kurzen Stopp bei der Wiener Austria zum FSV Mainz 05. Seither ist sein Marktwert stetig gestiegen.

9. Andreas Weimann (Aston Villa) – 4.000.000

AP
AP ©AP

Noch weiter unten in der Liste befindet sich Andreas Weimann. Der Premier League Legionär sorgte bereits seit 2011 bei Aston Villa immer wieder für sehenswerte Aktionen. Auch im Trikot des ÖFB machte Weimann schon eine gute Figur, konnte sich bislang aber noch nicht gegen Harnik oder Arnautovic durchsetzen. Dennoch wird der 23-jährigen Wiener noch ausreichend Chancen bekommen.

10. Andreas Ivanschitz (DU Levante) – 3.500.000

APA
APA ©APA

Mit 31 Jahren zählt Andreas Ivanschitz sicherlich bereits zu den alten Hasen und den ÖFB-Legionären. Nachdem der Burgenländer seinen Marktwert-Höhepunkt (5,5 Mio) 2008 bei Panathinaikos Athen. Beim FSV Mainz 05 in der Deutschen Bundesliga zählte Ivanschitz zu den wertvollsten Spielern bevor im Sommer 2013 ablösefrei nach Spanien zu UD Levante wechselte. Sein Debüt in der Nationalmannschaft gab er 2003 unter Trainer Hans Krankl.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fußball: Das sind die zehn teuersten Kicker aus Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen