Fünf Palästinenser in Nablus getötet

Bei einer israelischen Militäraktion im Bereich der palästinensischen Stadt Nablus sind nach israelischen Angaben fünf Palästinenser getötet worden.

Dies konnte von palästinensischer Seite zunächst nicht bestätigt werden. Israelische Medien meldeten, die Getöteten seien Aktivisten der radikalen islamischen Hamas-Bewegung.

Israelische Panzer stießen in den Morgenstunden etwa 500 Meter im Westen von Nablus im Westjordanland auf palästinensisch verwaltetes Gebiet vor. Die israelische Armee habe die Palästinenser darüber informiert, dass die Operation zeitlich begrenzt sei. Ziel des Vorstoßes sei die Festnahme gesuchter Palästinenser, hieß es.

Aus der belagerten Stadt Tulkarem will die israelische Armee inzwischen wieder abziehen. Ein Armeesprecher sagte am Dienstagmorgen in Jerusalem, der Rückzug der Einheiten laufe bereits. Generalstabschef Shaul Mofaz hatte bereits am Montagabend in Aussicht gestellt, Israel werde die Stadt „nicht dauerhaft“ besetzen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Fünf Palästinenser in Nablus getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.