Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Führungs-Duo

Nach den Vorstellungen von Teamchef Hans Krankl soll das Duo Herzog-Vastic auch am Mittwoch im Ernst Happel-Stadion gegen Kamerun die Fäden ziehen.

“Michael Baur, Andreas Herzog und Ivica Vastic sind meine Führungsspieler”, hatte Hans Krankl vor seinem Debüt als Teamchef der Fußball-Nationalmannschaft betont. Das Trio hat gegen die Slowakei (2:0) das Vertrauen des Neo-Teamchefs voll gerechtfertigt. Keine Rede mehr davon, dass Herzog und Vastic nicht zu Harmonie am Spielfeld fähig wären, das Duo soll auch am Mittwoch (20:30 Uhr) im Wiener Ernst Happel-Stadion gegen Afrika-Cup-Sieger Kamerun die Fäden ziehen.

“Mit solchen Fußballern muss alles gehen, ob es geht, wird sich herausstellen. Beide sind Klassespieler, beide sollen dem Spiel den Stempel aufdrücken. Wenn beide gut sind, hilft das dem Team”, meinte Krankl am Montag. Ob er auch gegen Kamerun mit Herzog als offensiven Mittelfeldspieler und Vastic weiter vorne agieren wird, ließ der Teamchef offen, er könne sich auch beide im Mittelfeld vorstellen.

Die Aufgaben der beiden Spielmacher werden aber klar definiert, und vor allem darin sieht Krankl das richtige Konzept: “Ich versuche, die Rollen klarer zu verteilen. Ich werde ihnen genau die taktischen Anforderungen sagen, was anderes brauche ich Spielern mit dieser Kreativität auch nicht sagen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.