"Frustbewältigung" für Salzburg gegen Sturm

Umstellungen nach herber Niederlage angekündigt
Umstellungen nach herber Niederlage angekündigt
Fußball-Meister Red Bull Salzburg will die verpasste Qualifikation für die Champions League vergessen und am Samstag in der 7. Runde der Bundesliga gegen Sturm Graz "Frustbewältigung" betreiben. Die Wiener Austria hofft auf den ersten Saisonsieg bei der Admira. Der WAC trifft als klarer Favorit auf Schlusslicht Wr. Neustadt, SCR Altach empfängt Ried. Am Sonntag kommt Grödig nach Wien zu Rapid.


Salzburg-Trainer Adi Hütter kündigte nach der 0:3-Niederlage in Malmö einige Umstellungen an. “Es gibt Spieler, die nach so einem Spiel eine Pause brauchen”, erklärte Hütter. “Wir werden daher auch in diesem Spiel rotieren.” Kandidaten für einen Platz in der Startformation sind die ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer und Valentino Lazaro. “Wir werden nur eine Chance haben, wenn wir effizient sind”, sagte Sturm-Trainer Darko Milanic, der nach dem CL-Aus nicht mit einem Leistungsabfall beim Tabellenführer rechnet. “Salzburg hatte so viele Erfolgserlebnisse im letzten Jahr und hat genügend physische und psychische Kraft und Qualität, um voll da zu sein.”

Der WAC, das Sensationsteam der Bundesliga, ist klarer Favorit gegen Schlusslicht Wiener Neustadt. Die Rolle ist neu, Trainer Dietmar Kühbauer will sie annehmen. Die “Bodenhaftung” habe sein Team trotz sechs Ligasiegen in sechs Spielen aber nicht verloren. Wolfsberg ist das einzige Team, das mit Titelverteidiger Salzburg mithalten kann. An Überheblichkeit des Gegners glaubt auch Heimo Pfeifenberger nicht. “Der WAC ist das Sensationsteam, da sind wir krasser Außenseiter”, meinte der Neustadt-Trainer.

Ihre Durststrecke will die Austria bei der Admira beenden, sonst nimmt der Druck weiter zu. “Wir nehmen die Situation ernst”, betonte Austria-Trainer Gerald Baumgartner. Viermal in Serie hat sein Team zuletzt Remis gespielt. Saisonübergreifend ist sie gar neun Punktspiele ohne vollen Erfolg. Nummer zehn soll verhindert werden, “indem wir an die Leistung gegen Rapid anschließen”, erklärte Baumgartner. Diese Woche legte Admira-Trainer Walter Knaller den Schwerpunkt daher auf die Defensivausrichtung. “Es ist uns bewusst, dass wir besser werden müssen in der Verteidigung”, betonte der Chefcoach. Daraus würden sich auch mehr Konterchancen ergeben.

Die SV Ried will beim SCR Altach im dritten Anlauf erstmals in dieser Saison auswärts anschreiben. Der Saisonauftakt verlief für das Team von Oliver Glasner nicht wunschgemäß – erst ein voller Erfolg steht vor der 7. Runde für die Innviertler zu Buche. Aufsteiger Altach möchte mit taktischer Flexibilität die 0:5-Pleite bei Meister Salzburg vergessen machen.

Am Sonntag geht es auch für Rapid gegen Grödig um Wiedergutmachung. “Wir haben in der Meisterschaft einiges gutzumachen an Punkten. Wir werden schauen, dass wir am Sonntag so frisch wie möglich, physisch wie psychisch, sind”, erklärte Rapid-Trainer Zoran Barisic. Endlich müsse es gelingen, den “Faktor Glück oder Pech auszuschalten”.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Frustbewältigung" für Salzburg gegen Sturm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen