Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Früherer Taliban-Außenminister stellt sich

Der frühere Außenminister des radikal-islamischen Taliban-Regimes, Wakil Ahmad Mutawakil, hat sich in der Nacht Vertretern der afghanischen Übergangsregierung in Kandahar freiwillig gestellt.

Er wurde zur amerikanischen Militärbasis auf dem Flughafen von Kandahar gebracht und wird verhört.

Mutawakil, der zu den meist gesuchten Angehörigen der gestürzten afghanischen Führung zählte, galt als einer der engsten Vertrauten des früheren Taliban-Führers Mullah Mohammed Omar. Nach Omar wird noch gefahndet, eben so nach Osama Bin Laden. Mutawakil sei das bisher ranghöchste Mitglied der Taliban, das sich gestellt habe, hieß weiter.

Wie der US-Fernsehsender ABC unter Berufung auf das Pentagon berichtete, habe sich noch ein zweiter hoher Vertreter des gestürzten Talibanregimes gestellt. Auch er sei in US-Gewahrsam. Dabei handle es sich um einen hochrangigen Geheimdienstoffizier, dessen Identität aber nicht enthüllt wurde.

Unterdessen suchen rund 50 amerikanische Soldaten in Ostafghanistan nach Hinweisen darauf, welche El-Kaida-Anführer Anfang der Woche bei einem Raketenangriff ums Leben gekommen sein könnten. Ob es sich bei dem großen Mann, der nach Informationen des US-Geheimdienstes CIA umgeben von zahlreichen Leibwächtern getroffen wurde, um den Topterroristen Bin Laden handelte, war weiter unklar.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Früherer Taliban-Außenminister stellt sich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.