Frontal-Kollision in NÖ: Pkw-Lenker reanimiert

©ABD0011_20161230 - KREMS - …STERREICH: "Christophorus 2" …AMTC Notarzthubschrauber anl. Start der 24-Stunden Hilfe der Flugrettung am StŸtzpunkt Gneixendorf, Krems, Donnerstag, 29. Dezember 2016. - FOTO: APA/HANS PUNZ
Nach einer Frontal-Kollision mit einem Lkw und einem Pkw im Bezirk Melk musste ein 57-Jähriger am Mittwoch von den Rettungskräften reanimiert werden.

Ein 57-jähriger Lenker ist Mittwochfrüh mit seinem Pkw auf der Wiener Straße in Melk aus unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite geraten und dort mit einem entgegenkommenden Lkw und einem Auto kollidiert. Der Einheimische wurde an Ort und Stelle vom Notarzt und von Sanitätern reanimiert, berichtete die Polizei. Danach wurde der Schwerverletzte per Hubschrauber abtransportiert.

Schwerverletzter mit Notarzthubschrauber ins Spital

"Christophorus 2" flog den 57-Jährigen in das Universitätsklinikum St. Pölten, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit. Nach der Kollision mit Lkw und Pkw war der Wagen des Mannes an einer Hausfassade stehengeblieben.

Die beiden Lenker der entgegenkommenden Fahrzeuge im Alter von 21 und 48 Jahren wurden in das Landesklinikum Melk gebracht. Beide Männer erlitten leichte Blessuren. Die Wiener Straße war im Bereich der Unfallstelle rund zwei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Frontal-Kollision in NÖ: Pkw-Lenker reanimiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen