Freundin in Prag erschlagen - 13 Jahre Haft

Akten wurden neu aufgerollt
Akten wurden neu aufgerollt ©APA (Archiv/Parigger)
13 Jahre Haft wegen Mordes lautete das Urteil der Geschworenen für jenen gebürtigen Mödlinger, der am 9. Mai 2007 seine Freundin in Prag erschlagen hat. Verteidiger Josef Phillip Bischof kündigte Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an, Staatsanwalt Christian Walzi gab keine Erklärung ab. Folglich ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Mit dem Schuldspruch entschieden die Laienrichter am Montag im Wiener Straflandesgericht anders als ihre Vorgänger: Im ersten Rechtsgang hatten sich die Geschworenen im heurigen Jänner je zur Hälfte für und gegen den Angeklagten ausgesprochen, was einem Freispruch gleichgekommen wäre. Die Berufsrichter hatten das Urteil damals aber ausgesetzt, weshalb nun ein neues Verfahren stattfinden musste.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Freundin in Prag erschlagen - 13 Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen