Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freude überwog

Kein Frust über das Ausscheiden im Halbfinale der U-19-EM in Liechtenstein, sondern Freude über Platz drei herrschte bei Österreichs Jungkickern. Bolter und Co. sind am Donnerstag wieder zu ihren Klubs zurückgekehrt.

“Nur nach dem Spiel war die Stimmung kurz im Keller, dann aber kehrte die Freude über das, was wir geleistet haben, zurück”, erzählte Mario Bolter vom Ausklang der Europameisterschaft in Liechtenstein. “Wer das zweite Halbfinale gesehen hat, weiß, dass unser Spiel gegen Portugal ein vorgezogenes Finale war”, so Bolter weiter. Nach dem Frühstück verabschiedeten sich die Spieler vom EM-Schauplatz, Mario Bolter war beim Auslaufen von SW Bregenz nach dem Austria-Wien-Spiel bereits wieder bei seinem Klub.

Lob für die österreichische Mannschaft gab es von allen Seiten. VFV-Präsident Karlheinz Kopf sprach “von einer sensationellen Leistung unserer Spieler. Sie dürfen Vaduz mit hocherhobenem Haupt verlassen”. Begeistert war auch Europa-Jugendcup-Organisator Helmut Kischka: “Das war eine Superwerbung für den österreichischen Fußball.” Und Kischka wäre nicht Kischka, hätte er den Auftritt der besten U-19-Teams nicht für Kontaktgespräche genützt: “U-17-Europameister Portugal und Italien haben eine Einladung für 2004 in Bludenz bekommen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Freude überwog
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.