Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freud Denkmal wird versetzt

&copy APA
&copy APA
Anlässlich seines morgigen 150. Geburtstags gedenkt die Universität Wien Sigmund Freuds, der an der Uni Wien studiert und gelehrt hat. Die seit 1955 im Arkadenhof im Hauptgebäude aufgestellte Freud-Büste wird dazu zumindest bis Sommer in die Aula verlagert.

Unabhängig von diesem temporären Ortswechsel soll der derzeit eingehauste umstrittene Siegfriedskopf, ein Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs, mit Abschluss der derzeitigen Umbauarbeiten in der Aula an seinen neuen Standort im Arkadenhof kommen.

Im Jahr 1920 ließ Max Eitingon (1881-1943), ein Freund und Schüler Freuds, vom Wiener Bildhauer (David) Paul Königsberger eine Porträtbüste des verehrten Lehrers anfertigen. Freud selbst saß dafür Modell. Sie wurde ihm von seinen Schülern und Freunden 1921 zum 65. Geburtstag überreicht. 1951 wurde von Prof. Hans Hoff, Vorstand der Psychiatrisch-neurologischen Universitätsklinik, der Antrag gestellt, im Arkadenhof der Universität Wien ein Denkmal für Sigmund Freud zu errichten. Eine Kopie der Büste Königsbergers wurde schließlich1955 im Arkadenhof aufgestellt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Freud Denkmal wird versetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen