AA

Freispruch!

Im Vergewaltigungs-Prozess gegen den deutsch-schweizer Wettermoderator Jörg Kachelmann wurde das Urteil gefällt: Freispruch! Nach Auffassung der Richter reichten die Indizien nicht für eine Verurteilung aus.

Fast ein dreiviertel Jahr dauerte einer der aufsehenerregendsten Promi-Prozesse Deutschlands in den letzten Jahren. Der Angeklagte: der populäre Wettermann Jörg Kachelmann, beschuldigt der schweren Vergewaltigung seiner Ex-Freundin Sabine W. Der heute 52-Jährige soll W. laut Anklageschrift mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben. Im März 2010 war Kachelmann festgenommen worden, Anfang September begann die Verhandlung.

Mediale Schlammschlacht

Im Laufe des Prozesses wurden auch andere ehemalige Geliebte Kachelmanns vorgeladen; die mediale “Aufarbeitung” des Intimlebens des Moderators nahm nicht nur dadurch ihren Lauf. Pikantes Detail am Rande: Im März 2011 heiratete Jörg Kachelmann seine Freundin, die um 27 Jahre jüngere Studentin Miriam. Und man fragte sich, ob es sich dabei um wahre Liebe oder aber um einen prozesstaktischen Schachzug handelte …

Fakt ist: Jörg Kachelmann wurde nun in erster Instanz freigesprochen. Die Richter im Landgericht Mannheim sahen keine Beweise für die Schuld des Angeklagten und sprachen ihm auch eine Entschädigungszahlung für die verbüßte Untersuchungshaft zu. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig – es wird eine Revision der Staatsanwaltschaft erwartet.

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen