Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freispruch nach Videobeweis

Ein Video sorgte für einen Freispruch im Zweifel: In Linz war ein Teilnehmer der Demo am 1. Mai wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt angeklagt; er soll die Polizei attackiert haben. Auf dem Video sieht dies jedoch anders aus.
Das Beweisvideo

Mit einem „Im Zweifel für den Angeklagten“-Freispruch endete am Freitagnachmittag der erste Prozess gegen einen Teilnehmer der Linzer Mai-Demonstration, dem Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen worden war.

Laut Polizeiakt soll Hansi E. nach den Polizeibeamten getreten und geschlagen haben, nachdem diese ihn mehrmals aufgefordert hatten, mitzukommen, um seine Personalien aufzunehmen zu können. E.’s Verteidiger Rene Haumer konnte jedoch ein „Polizeivideo in DVD-Qualität und voller Länge“ vorlegen, welches mehrere Behauptungen der Polizei widerlegte: Auf dem Video sind weder Vermummte zu sehen, noch dass Hansi E. aufgefordert worden war, sich auszuweisen oder aktiven Widerstand gegen die Polizei leistete.

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vienna.at/video

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Freispruch nach Videobeweis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen