Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freier Eintritt beim Wiener Verdauungstag im Rathaus

Beim Informationstag im Rathaus erfahren Besucher alles zum Thema Verdauung.
Beim Informationstag im Rathaus erfahren Besucher alles zum Thema Verdauung. ©Springer Verlag Karin Husslik
Am 5. April findet im Wiener Rathaus ein interaktiver Publikumstag rund um das Thema Verdauung statt. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, den 5. April, können Interessierte im Rahmen des 2. Wiener Verdauungstages alles rund um “Magen, Leber, Darm & Co.” erfahren. Von 10.00 bis 18.00 Uhr stehen bei freiem Eintritt spannende Expertenvorträge, interaktive Gesundheitsstationen, persönliche Beratungsgespräche sowie Gewinnspiele im Festsaal des Wiener Rathauses auf dem Programm.

Schwerpunkt zum Thema Verdauuung im Wiener Rathaus

Im Mittelpunkt steht an diesem Tag die Frage, mit welchen Maßnahmen Probleme von der Speiseröhre abwärts erkannt werden können und danach in den Griff zu bekommen sind. In den Vorträgen wird über neueste Erkenntnisse rund um das weite Thema Verdauung und Darmgesundheit so informiert, dass man es auch ohne Medizinstudium versteht.

Die Besucher erfahren, was man über Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Verdauungsorgane Magen, Leber, Darm und Co. wissen sollte und wie Sodbrennen, Gastritis, Reizdarm und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse in den Griff zu bekommen sind. Auch Tabuthemen wie Hämorrhoiden und andere Beschwerden im Enddarm oder das wichtige Thema Darmkrebsvorsorge stehen am Programm.

Wissenwerte Vorträge von Experten

Der Gastroenterologe Prim. Univ.-Prof. Dr. Ludwig Kramer, wissenschaftlicher Leiter der Fachtagung, wird in seinem Vortrag der Frage “Was sollen wir in Zukunft essen?” nachgehen. Dabei stehen folgende Themen im Mittelpunkt: Warum sind immer mehr Menschen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien betroffen? Welche Rolle spielen industrielle Produktion und Verarbeitung unserer Lebensmittel? Welche Bedeutung hat das Darm-Mikrobiom auf unsere Verdauung, aber auch auf das Entstehen von Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Autoimmunerkrankungen und unsere Stimmungslage?

Die Magen-Darm-Trakt-Spezialistin Univ.-Prof.in Dr.in Vanessa Stadlbauer-Köllner wird über den Einfluss von Medikamenten auf die Darmflora informieren und Strategien aufzeigen, mit denen der schädigende Einfluss gewisser Arzneien auf das Darmmikrobiom gering gehalten werden kann.

Ernährungsspezialistin Ass.-Prof.in Dr.in Petra Rust wird erläutern, wie sich durch eine bedarfsgerechte Ernährung der Darm stärken lässt und welche Rolle dabei Ballaststoffen, Prä- und Probiotika zukommt.

Aber auch über Volks- und Komplementärmedizin wird am 2. Wiener Verdauungstag informiert. Welche zentrale Rolle der Darm in der jahrtausendealten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) spielt, wird der Neurologe und TCM-Mediziner Prof. Dr. Alexander Meng aufzeigen. Möglichkeiten der Homöopathie bei Magenverstimmung in Ergänzung zur konventionellen Therapie wird der Allgemeinmediziner Dr. Erfried Pichler erläutern.

>> Weitere Informationen sind unter www.verdauungstag.at zu finden

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Freier Eintritt beim Wiener Verdauungstag im Rathaus
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen