Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Freiburg bestätigte Verpflichtung von Zulechner

Zulechner erhält das Trikot mit der Nummer 15
Zulechner erhält das Trikot mit der Nummer 15
Der Transfer von Philipp Zulechner zum SC Freiburg ist in trockenen Tüchern. Nachdem Grödigs Sportlicher Leiter Christian Haas den Wechsel seines Topstürmers in die deutsche Fußball-Bundesliga schon am Donnerstag bekannt gegeben hatte, zog der Tabellen-14. aus dem Breisgau am Samstag mit seiner offiziellen Bestätigung nach.


Der 23-Jährige war am Freitag vom Trainingslager des Salzburger Bundesliga-Aufsteigers in Side in Richtung Freiburg abgereist, um den Transfer zu fixieren. Die medizinischen Tests stehen allerdings noch aus. Über die Vertragsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, laut Haas handelt es sich um einen Dreieinhalbjahres-Vertrag bis Ende Juni 2017.

“Wir beobachten ihn schon eine Weile und sehen nicht nur seine Torjägerqualitäten in der laufenden Saison, sondern auch die Entwicklung, die er in den vergangenen Spielzeiten kontinuierlich und mit harter Arbeit genommen hat. Philipp hat bisher jede Hürde gemeistert und passt mit seiner Einstellung sehr gut zum SC Freiburg”, erklärte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach nach dem 3:2-Sieg zum Rückrundenstart gegen Bayer Leverkusen.

“Ich glaube zum Einstieg im Ausland ist Freiburg ein ganz guter Verein für mich”, sagte Zulechner. Für den Stürmer geht die Karrierekurve damit weiter extrem schnell und steil nach oben. In der letzten Saison hatte Zulechner noch für den Erste-Liga-Club SV Horn gespielt, in der laufenden Spielzeit schaffte er mit 15 Saisontoren in 21 Spielen nicht nur den Sprung in der Ligaschützenliste nach ganz oben, sondern auch ins Nationalteam. Für das ÖFB-Team gab er am 19. November beim 1:0 gegen die USA ein Kurzdebüt.

“Ich habe mit so etwas auf keinen Fall gerechnet, mir eigentlich das Ziel gesetzt sieben Tore die ganze Saison zu machen. Jetzt habe ich 15 geschafft und man sieht ja wie es weitergegangen ist”, ist Zulechner überaus zufrieden. Seine Torgefährlichkeit will er nun auch in einer der besten Ligen der Welt unter Beweis stellen, in der er mit der Rückennummer 15 stürmen wird.

Druck macht er sich aber keinen. “Ich gehe mit der Einstellung rein, dass ich mich einmal an das ganze Tempo und das körperbetonte Spiel gewöhnen will und dann werde ich sehen wie es mir geht. Ich gehe nicht mit der Anforderung rein, dass ich jedes zweite Spiel ein Tor machen muss”, sprach Zulechner Klartext.

Von seinem neuen Arbeitgeber werde auch nicht erwartet, dass er sofort explodiere. “Mir wurde in den Transfergesprächen vom Verein zugesichert, dass ich die nötige Zeit bekomme, um mich zu entwickeln. Das war mir auch sehr wichtig”, meinte der ÖFB-Teamstürmer. Spätestens im Sommer will er dann richtig durchstarten. “Es ist eine Riesenchance für mich, ich hoffe, ich kann sie nützen”, sagte Zulechner, für den das deutlich höhere Gehalt “ein schöner Nebeneffekt” ist.

Darauf hofft auch Haas. “Man sieht ganz genau, dass der Verein mit ihm plant, sonst hätte er ihm keinen Dreieinhalbjahresvertrag gegeben. Ich glaube, dass sich der Philipp auch in Freiburg durchsetzen wird”, sagte Grödigs Sportlicher Leiter.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Freiburg bestätigte Verpflichtung von Zulechner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen